PPS - Vorreiter in Sachen Umweltschutz

PPS engagiert sich aktiv für den Umweltschutz und möchte als Vorreiter in der Branche einen echten Beitrag zum Umweltschutz leisten. Daher haben wir Lösungen entwickelt, die im Vergleich zur konventionellen Plastikkartenfertigung nachweislich zum Schutz unserer Umwelt beitragen.

Die Produktion von Plastikkarten erfolgt seit Jahrzehnten aus Kunststoff. Die verwendeten Kunststoffe wurden optimal auf die jeweilige Kartenanwendung abgestimmt. Die Herstellung von Kunststoffen ist jedoch energieintensiv und damit aus Umweltgesichtspunkten problematisch, da u.a. klimaschädliches CO2 bei der Energiegerzeugung anfällt - egal ob die Karten aus PVC, PET, PS oder PC hergestellt werden.

PPS bietet daher seinen Kunden seit 01.08.2017 verschiedene Möglichkeiten, Kartenprodukte CO2-neutral und aus nachwachsenden Rohstoffen zu produzieren.

Unser Umweltengagement besteht aus drei Optionen, die Sie für Ihr Produkt wählen können:

  1. Kompensation aller CO2-Emissionen, die bei der Produktion der Rohmaterialien und des Produktes entstehen. Das Produkt wird damit CO2-neutral hergestellt.

  2. Kompensation aller CO2-Emissionen, die bei der Entsorgung des Produktes anfallen werden. Das Produkt wird damit CO2-neutral entsorgt.

  3. Verwendung eines FSC-zertifizierten Kartonmaterials aus umweltfreundlichen, nachwachsenden Rohstoffen.

Gerne bieten Ihnen alle drei Optionen an. Unterstützen Sie uns doch in Sachen Umweltschutz.

Sollten Sie Fragen haben, dann sprechen Sie uns bitte an - Kontakt hier.

1. CO2-Kompensation von Rohmaterial und Produktion

Für die Produktion der eingesetzten Kunststoffe als auch während der Produktion wird viel Energie benötigt. Die für die Produktion verwendete Energie besteht i.d.R. aus einem Energiemix aus Kernkraft, Kohle, Erdgas und anderen fossilen Energieträgern und erneuerbaren Energien.

Durch eine Kooperation mit einem lokalen Energieanbieter bezahlen wir mit Ihrem Beitrag die Mehrkosten für die Erzeugung einer entsprechenden Menge Energie aus 100% umweltfreundlich erzeugter Wasserkraft anstatt eines Energiemix, die zur Produktion und der Herstellung der Rohmaterialien Ihrer Produkte notwendig ist. Das Wasserkraftwerk, bei dem die entsprechende Energiemenge erzeugt wird, liegt in Bayern am Inn.

Mit Ihrem Umweltbeitrag wird durch die Verschiebung hin zu Wasserkraft die Menge an CO2 eingespart, die bei der Produktion der gelieferten Produkte inkl. der Herstellung der Rohmaterialien durchschnittlich freigesetzt wird. Die Produktion Ihrer Produkte wird damit CO2-neutral.

Sie tragen mit Ihrem Beitrag zu einer Verschiebung hin zu regenerativen Energien am Energiemarkt bei und verringern dadurch den Ausstoß an klimaschädlichem CO2 um 66 kg und radioaktivem Abfall um 0,052 g je 1000 Plastikkarten in Deutschland.*

* Diese Angaben gelten für 0,76 mm PVC-Karten, für stärkere RFID-Karten oder Karten aus anderen Materialien wie PC oder PET gelten andere Werte.

Vorteile:

- Vollständige Kompensation der CO2-Emissionen des kompletten
  Produktionsprozesses inkl. Rohmaterial. Die Produktion wird damit CO2-neutral
- Verringerung weiterer Emissionen (Stickoxide etc., die beim Energiemix entstehen)
- Energie aus 100% Wasserkraft
- keine CO2-Emissionen
- kein radioaktiver Atommüll
- Verringerung der Emissionen vor Ort in Deutschland
- Als Aufdruck „CO2-neutral produziert“ werblich nutzbar
- Werben Sie mit Ihrem Umweltbewusstsein bei Ihren Kunden 

Nachteile:

- Mehrkosten material- und auflagenabhängig von bis zu 3,5 %

Sollten Sie Fragen haben, dann sprechen Sie uns bitte an.

2. CO2-Kompensation der Entsorgung

Jede Plastikkarte muss früher oder später entsorgt werden. Sie können neben einer Kompensation der CO2-Emissionen des kompletten Produktionsprozesses inkl. Rohmaterial zusätzlich die Kompensation der CO2-Emissionen der Entsorgung Ihres Produktes übernehmen und schon heute die in Zukunft anfallenden CO2-Emissionen bei der Entsorgung kompensieren. So wird Ihr Produkt von der Herstellung bis zur Entsorgung CO2-neutral.

Sollten Sie Fragen haben, dann sprechen Sie uns bitte an.

3. Karten aus hochfestem Kartonmaterial

Umweltfreundliche Materialien aus nachwachsenden Rohstoffen stellen mittlerweile für viele Kartenanwendungen qualitativ eine echte Alternative zu PVC dar. Da viele Karten nur selten benutzt werden, ist oftmals kein PVC-Kartenmaterial notwendig.

Hier kann hochwertiges, haltbares, speziell für die Kartenproduktion entwickeltes FSC-zertifiziertes Kartonmaterial eingesetzt werden. Dieses ist optisch und haptisch fast nicht von PVC zu unterscheiden, ist aber PVC und anderen Kunststoffen in der Umweltbilanz überlegen.

Insbesondere für Geschenkkarten und Einmalkarten stellt unser hochwertiges Kartonmaterial eine echte Alternative dar.

Selbstverständlich ist das hochfeste Kartonmaterial auch mit Pos. 1 und Pos. 2 kombinierbar. Sie erhalten damit Karten aus einem nachwachsenden Rohstoff, die CO2-neutral produziert werden und die auf Wunsch sogar CO2-neutral entsorgt werden.

Vorteile:

- FSC-zertifizierter, nachwachsender Rohstoff
- CO2-Kompensation zusätzlich möglich (siehe Pos. 1 und Pos. 2)
- Einfache Entsorgung in der Papiertonne

Nachteile:

- weniger haltbar als PVC, PET, PS und PC
- nur bei größeren Auflagen wirtschaftlich
- Mehrkosten im Vergleich zu Kunststoff
- nicht für alle Kartenanwendungen geeignet.
- nicht für RFID- und Chipkarten geeignet

Gerne senden wir Ihnen Muster zu.

Sollten Sie Fragen haben, dann sprechen Sie uns bitte an, Kontakt hier.